efe-forum

Registriere dich bitte hier im EFE-Forum, um kostenlosen Zugang zu allen Bereichen zu erhalten. Für Gäste sind einige Teile des Forum nicht sichtbar. Links sind teilweise nicht aktivierbar.

  • AX Mecool
  • Weihnachtsaktion

Fakten Check: DVB-T2 Empfang vs. SAT-Empfang (DVB-S2)

Ralf Haenlein

Boardsponsor
Hallo,

ich wollte immer schon mal genau wissen, um wieviel besser das versprochene progressive FullHD Bild von DVB-T2 gegenüber dem Sat-Empfang ist.

Kurz gesagt : DVB-T2 ist für mich eine riesige Enttäuschung...

DVB-T2 IST UM LÄNGEN SCHLECHTER ALS DER EMPFANG ÜBER SATELLIT !
Videos-Datenrate über SAT ist 3-mal so hoch wie über DVB-T2
Audio-Datenrate über SAT ist 1,75-mal so hoch wie über DVB-T2

Das Bild bei DVB-T2 ist flauer, hat trotz 1080p nicht mehr Details, ist in Farbflächen nicht flüssig und zeigt Artefakte.

Unter diesem Link könnt Ihr Euch eine 120MB große ZIP Datei mit zwei 50MB TS Dateien (DVB-T2 und DVB-S2) von der Sendung "Mainz bleib Mainz, wie es singt und lacht" vom 9.2.2018 und allen hier nachfolgenden Bildern in hoher Auflösung laden:
http://www.haenlein-software.com/HS/images-forum/DVR-StudioUHD/H264-H265.zip

Ich habe diese Daten in unserem Forum sehr ausführlich aufbereitet:
http://forum.haenlein-software.com/viewtopic.php?f=33&t=6717

Da ich den Inhalt aus meinem Forum hier nicht so einfach einfügen kann, hier mein Beitrag als Bilder.
(Es ist mit klar, dass man in den Bildern die Unterschiede nicht so sauber erkennen kann. Schaut es Euch bitte in unserem Forum oder über die Zip-Datei direkt auf Eurem PC an.
 

zeini

HDF Supporter
VIP
Danke für die sehr gute Zusammenstellung.

Ja, bei DVB-T2 muss eben gespart werden auf Teufel komm raus. Die übrig gebliebenen Frequenzen kann man so den Handybetreibern ums teure Geld verschachern.
 

vinne

Moderator
Herr Haenlein ,kann nicht ganz folgen ,
DVBT2 sieht einfach gesehen toll aus ,besser wie DVBC .
Bei Sat sehe ich wenig Unterschied .

Dvbt2 ist für normale Tv schauer eine tolle Sache ,wobei die Privaten in HD bei freenet sehr teuer sind.

Rede hier vom normalen Tv zuschauer.

und ja habe 5Sat ,Unitymedia Kabel ,und eine Aktive DVBT2 Antenne mit Freenet Modul ,dazu einige UHD Receiver, kann also vergleichen .
 

Ralf Haenlein

Boardsponsor
Laden Sie sich doch einfach mal die beiden Aufnahmen von DVB-T2 und SAT herunter. Sie zeigen in der Mitte der Aufnahme genau die im Beitrag gezeigten Bilder.

Viele Anbieter senden über Kabel auch nur gebremsten Qualität, denn das ist der Fluch der Technik: Über DVB-T2 und über das Kabel sind die Bandbreiten begrenzt. Will man folglich viele Sender übertragen, muss die Bandbreite reduziert werden. Über SAT gibt es dieses Nadelöhr eigentlich nicht. Energietechnisch ist das auch das effektivste Sendeverfahren, denn mit einem Satellit, der sich über Solar versorgt, wird das Programm europaweit verfügbar gemacht.

Dvbt2 ist für normale Tv schauer eine tolle Sache ,wobei die Privaten in HD bei freenet sehr teuer sind.
Das kommt noch dazu ! Auch ist das Verfahren der Entschlüsselung von Freenet das Aus von alternativen Can-Modulen und Soft-Cams. Zum Glück gibt es in der Linux-Welt das Plugin CIPuls Helper mit dem man das Freenet Modul austricksen kann. Der Rest der Kunden, die keinen Linux Receiver haben, stehen aber dumm da.

und ja habe 5Sat ,Unitymedia Kabel ,und eine Aktive DVBT2 Antenne mit Freenet Modul ,dazu einige UHD Receiver, kann also vergleichen .
Und wie sind dann die Unterschiede bei meinen Aufnahmen zu erklären? Bei der verwendeten Sendung handelt es sich nachweislich um eine neue Produktion und nicht um eine Archiv-Leiche, von der man ausgehen kann, dass da nur hochskaliert wird. Wenn also ein Sender schon eine Sendung aus Februar 2018 die Möglichkeiten von DVB-T2 ausnutzt, kann man das eigentlich nur als Verarschung der Kunden bezeichnen.

Übrigens: Die Aufnahmen wurden mit einer AX51 gemacht....
 

CV-Skipper

Kaptain
Administrator
Danke für deine Mühe Ralf !
Klar ist DVB-T2 nicht optimal, aber für viele wohl eine wichtige Option.
Für mich bleibt der Sat-Empfang Nr. 1 - aber ich bin auch ein alter Knochen.

Logisch müssen die Bandbreiten reduziert werden, - merkt aber fast niemand.
Und jetzt, mit beginnendem UHD Zeitalter, müssen sich die Anbieter sowieso wieder was neues einfallen lassen.

Alles bleibt in Bewegung.
 

Oben